Insgesamt betrachtet ist die Quellenlage zur VT- und DGVT-Geschichte als umfangreich, sehr vielf├â┬Ąltig und kaum ├â┬╝berschaubar zu bezeichnen, zumindest wenn man alle in Frage kommenden Quellen zur Geschichte von VT und DGVT in Betracht zieht. Gleichzeitig ist das Material l├â┬╝ckenhaft und unsystematisch erhalten.

Viele der in den verbandsspezifischen Quellentypen enthaltenen Informationen (Statistiken, Ausbildungskonzepte, Protokolle zu Mitgliederversammlungen u. ├â┬Ą.) wurden nicht gesondert dokumentiert, sind jedoch ├â┬╝ber die Verbandszeitschriften  (Mitteilungen der GVT, sp├â┬Ąter VPP) nachgewiesen. "Eigenst├â┬Ąndige" Materialien zu den Gremien des Verbandes in Form von Protokollen sind vor allem bis ca. Mitte 80er Jahre nur vereinzelt aufbewahrt.

├â┼ôber die DGVT-Gesch├â┬Ąftsstelle sind einerseits vielf├â┬Ąltige Materialien in gro├â┼Şem Umfang verf├â┬╝gbar, andererseits gingen hier viele Quellenmaterialien vor allem zu den DGVT-Vorl├â┬Ąuferorganisationen (GVT und DBV) verloren oder wurden aus Platzmangel im Laufe der Zeit weggeworfen.