1970er

"Kognitive Wende"

Quellen

 

"Psychoboom"

 

 

In den USA f├╝hren die Vertreter des behavioralen Ansatzes eine Debatte ├╝ber die ethischen Grundlagen der Verhaltenstherapie, damals noch v. a. "Behavior Modification";
Anlass: Skandale --> hospitalisierte Pat. und Insassen von Gef├Ąngnissen wurden zu sog. Verhaltensmodifikationsprogrammen gezwungen
-> APA, Vorsitz Bandura -> Einsatz einer Ethikkommission; der Bericht f├╝hrte auch mit zu konzeptuellen Ver├Ąnderungen ( -> Selbstkontrolle)

Lieb, 1995

 

Neue Institutionen im psychosozialen/medizinischen Bereich unter der sozialdemokratischen Regierung eingerichtet

 

1972

Die "Zeitschrift f├╝r Klinische Psychologie" erscheint

 

1972

Gr├╝ndung der Deutschen Gesellschaft f├╝r Soziale Psychiatrie, DGSP

 

 

Franz├Âsische Gesellschaft f├╝r VT gegr├╝ndet "Association Francaise de Th├ęrapie Comportementale"

 

 

Änderung der ersten Psychotherapie Richtlinien von 1967 und Einführung des Delegationsverfahrens für die Tiefenpsychologie und Psychoanalytische Psychotherapie.
Psychotherapie im Delegationsverfahren ist eine "Hilfeleistung anderer Personen, die von dem Arzt angeordnet und von ihm zu verantworten ist, zur ├Ąrztlichen Behandlung" (Bundessozialgericht vom 10.7.1979)

SGIPT

 

GVT bereits 1400 Mitglieder

 

 

17.07.-19.07.: Vierter Kongress zur F├Ârderung der Verhaltenstherapie von GVT und DBV in M├╝nster

 

 

GVT: Krise und grunds├Ątzlicher Wechsel im Vorstand

 

 

Keupp: Der Krankheitsmythos in der Psychopathologie

 

 

Schulte, Eller, Meermann & Windheuser: Einf├╝hrung in die Verhaltenstherapie. Eine Anleitung zum Selbststudium.

 

1973

Vorlage des Zwischenberichts zur Psychiatrie Enquete am 19.10.

SGIPT

 

Pongratz: Lehrbuch der Klinischen Psychologie -> ver├Ąndertes Verst├Ąndnis von KliPs

 

 

Miller, Galanter & Pribram: Strategien des Handelns

 

 

Keupp: Verhaltensst├Ârungen und Sozialstruktur: Epidemiologie: Empirie, Theorie und Praxis. M├╝nchen

 

 

Institut f├╝r Therapieforschung (IFT) von Prof. Dr. J. C. Brengelmann und anderen Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts f├╝r Psychiatrie als unabh├Ąngiges Forschungsinstitut f├╝r anwendungsnahe Fragestellungen gegr├╝ndet

IFT-Homepage

 

GVT tritt als korporatives Mitglied der DGsP bei

 

 

AVM in ├ľsterreich gegr├╝ndet

 

 

"Verhaltensmodifikation und Verhaltensmedizin" erscheint, sp├Ąterer Titel "Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin"

 

 

"Annual Review of Behavior Therapy: Theory and Practice", New York, erschien erstmalig, sp├Ąterer Titel: "Review of Behavior Therapy : Theory and Practice" (bis 1990)

 

 

Studienstrukturreform: erm├Âglicht Schwerpunktbildung KliPs im Hauptstudium

 

1974

Kraiker: Handbuch der Verhaltenstherapie

 

 

Skinner: About Behaviorism

 

1975

Abschlussbericht Psychiatrie-Enquete "Zur Lage der psychiatrischen und psychotherapeutisch/psychosomatischen Versorgung der Bev├Âlkerung"

 

 

Auf eine gro├če Anfrage der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag: die sog. "nicht-├Ąrztlichen Psychotherapeuten" h├Ątten bereits ihren festen Platz in der psychiatrischen Behandlung und somit sei eine berufsrechtliche Regelung dieser Gruppe unerl├Ąsslich

 

 

Inzwischen erste B├╝cher, Ver├Âffentlichungen und Forschungsarbeiten zur Verhaltenstherapie in deutscher Sprache, die nicht ├ťbersetzungen aus dem Englischen waren -> Schwarz & Sedlmayr, 1971; Hartig, 1973; Belschner u.a. 1973; Kraiker 1974, Schulte 1974, Zeier, 1976;

Kraiker, 1977

1976

Zusammenschluss von GVT und DBV zur DGVT; mit mehr als 3000 Mitglieder einer der gr├Â├čten Therapieverb├Ąnde der Welt  DGVT formuliert Kriterien zur Anerkennung von VT-Weiterbildungen

Mitteilungen
Kraiker, 1977

 

Neufassung der Psychotherapierichtlinien Einf├╝hrung des "allgemeinen" Delegationsverfahrens
Das Krankenversicherungs-Weiterentwicklungsgesetz vom 28.12. schafft ein Instrumentarium zur Bedarfsplanung

SGIPT

 

Er├Âffnung der ersten verhaltensmedizinischen Klinik in Windach am Ammersee

Sturm, 1996

1977

Wachtel: Psychoanalysis and behavior therapy: Toward an integration

 

 

Sozialpsychiatrische Dienste eingef├╝hrt

 

 

Erster gro├čer DGVT-Kongress in Berlin

 

 

09/77: DGVT-Mitgliederversammlung: Kommission f├╝r Berufsverbote gegr├╝ndet; Vorstand: Aufbau der Gesch├Ąftsstelle - Organisationsstruktur der DGVT soll erhalten bleiben

Mitteilun┬şgen

 

"Advances in Behaviour Research and Therapy", Oxford erschien erstmalig; aufgeg. in "Behavior Research and Therapy"

 

1978

Schwartz & Weiss: Behaviorale Medicine Yale Conference of Behavioral Medicine

 

 

Erste Vorlage eines PTGs durch BMJFG, erster Referentenentwurf des damaligen Bundesministeriums f├╝r Jugend, Familie und Gesundheit f├╝r ein Psychotherapeutengesetz scheitert

 

 

SGVT (Schweizerische Gesellschaft f├╝r Verhaltenstherapie) gegr├╝ndet

 

 

DGVT: knapp 6000 Mitglieder; "derzeit der gr├Â├čte Therapieverband"

Mitteilungen

1979

Renaud van Quekelberghe ver├Âffentlicht das schulen- und methoden├╝bergreifende Grundlagenwerk: "Systematik der Psychotherapie"

SGIPT

 

Bundessozialgericht verneint am 10.7. eine Leistungspflicht gegen├╝ber der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) durch nicht ├Ąrztliche PsychotherapeutInnen oder am 1.3. durch Heilpraktiker

SGIPT

 

"Child Behavior Therapy", New York, erschien erstmalig, sp├Ąterer Titel: "Child and Family Behavior Therapy"