1964

Mental Health Act in den USA verabschiedet (war von J.F. Kennedy initiiert worden)

Quellen

 

G├Ârres, Heiss, Thom├Ą und v. Uexk├╝ll: Denkschrift zur Lage der ├Ąrztlichen Lage der Psychotherapie und der psychosomatischen Medizin Hoyos: Denkschrift zur Lage der Psychologie

 

 

Erstes Behavor Therapy Fallbuch: Eysenck: Experiments in Behavior Therapy: Readings in Modern Methods of Treating Mental Disorders Derived from Learning Theory

 

 

7. "Neurosen-Urteil" des Bundessozialgerichts: "Seelische St├Ârungen, neurotische Hemmungen, die der Versicherte - auch bei zumutbarer Willensanspannung - aus eigener Kraft nicht ├╝berwinden kann, sind eine Krankheit." (BSGE 21, 189)

SGIPT

 

Heckhausen und Graefe beginnen in Bochum ein neues psychologisches Institut aufzubauen

Kemmler-Interview

 

Brengelmann wird nach langj├Ąhriger T├Ątigkeit in London und in USA Direktor und Leiter der psychologischen Abteilung am MPI f├╝r Psychiatrie in M├╝nchen

MPI-Home

1965

Eysenck & Rachman: The Causes and Cures of Neurosis. An Introduction to Modern Behavior Therapie Based on Learning Theory and the Princciples of Conditioning, ├ťbersetzung ins Deutsche: 1967

 

 

Kingsley Hall: Erste institutionelle antipsychiatrische Gemeinschaft (1965-1970) nach den Vorstellungen von R. D. Laing

SGIPT

1966

G├Ârres wird an einen neu gegr├╝ndeten Lehrstuhl f├╝r Klinische Psychologie an die Ludwigs-Maximilians-Universit├Ąt M├╝nchen berufen

 

 

Er├Âffnung der neuen Forschungsklinik in der Kraepelinstra├če 10 unter der Leitung des Direktors des Klinischen Instituts, Detlev Ploog; Umbenennung des Instituts in Max-Planck-Institut f├╝r Psychiatrie (Deutsche Forschungsanstalt f├╝r Psychiatrie)

MPI-home

 

Vortrag von Eysenck ├╝ber "Neue Wege der Psychotherapie" auf dem 25. Kongress der DGPs in M├╝nster

M├Ąrz, 1967

 

V. Meyer: Vortragsreihe am Max-Planck-Institut in M├╝nchen

Kraiker, 1977

 

AABT in New York gegr├╝ndet -> Association for the Advancement of Behavioral Therapies (sp├Ąter ge├Ąndert in Therapy)

Margraf, 1996a

 

P. Gottwald arbeitet am MPI in der Kinderpsychiatrie mit operanten Verfahren

Kraiker, 1977

 

Aufbau der verhaltenstherapeutischen Ambulanz an der M├╝nchner Universit├Ąt -> J. Bergold und K.-H. Mandel

Kraiker, 1977

1967

Eysenck und Rachman: Neurosen - Ursachen und Heilmethoden (erste deutsche ├ťbersetzung von "The causes and cures of neurosis"

 

 

Erste Psychotherapie-Richtlinien: die Psychoanalyse und Tiefenpsychologie werden ├╝ber Krankenkassen abrechenbar

SGIPT

 

Erste Berufsordnung f├╝r Psychologen durch den Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP)

 

 

Auf Initiative von Heckhausen wird in Bochum an der Uni eine Studentenberatungsstelle gegr├╝ndet

Jaeggi-Interview

 

Laing und Cooper organisieren den Kongress Dialektik der Befreiung vom 15.7.-30.7. in London

SGIPT

1968

19.01.: Gr├╝ndung GVT Gesellschaft zur F├Ârderung der Verhaltenstherapie, 7 Gr├╝ndungsmitglieder 26.09. erster Vorstand -> Johannes Brengelmann, Peter Gottwald, Jarg Bergold, Eibe-Rudolf Rey, Wolfgang Tunner

Notvorstand, 1973

 

Lilly Kemmler wird auf den neu implementierten Lehrstuhl f├╝r Klinische Psychologie an der Universit├Ąt M├╝nster berufen

 

 

Kanfer mit einem Fulbright-Stipendium als Gast in Bochum, auf Einladung von Heckhausen à Besuche in München

Schulte, 2003

 

BDP-Entschluss: Berufszulassung speziell f├╝r Klinische Psychologen anzustreben; Voraussetzung: Definition eines Berufsbildes, das 1973 ver├Âffentlicht wurde

Schulte

 

Alkoholabh├Ąngigkeit wird als Krankheit anerkannt

SGIPT

 

Klaus D├Ârner: B├╝rger und Irre

 

 

Italien: Antipsychiatrie-Bewegung

SGIPT

 

Holl├Ąndische Gesellschaft f├╝r VT gegr├╝ndet: "Vereinigung voor Gedragstherapie"

 

1969

Erste detaillierte Stellungnahme von Seiten eines Psychoanalytikers zur VT in deutscher Sprache von G├Ârres ver├Âffentlicht

Kraiker, 1977

 

GVT rund 450 Mitglieder

 

 

Januar 1969: erstes Exemplar der "Mitteilungen der GVT", Herausgeber der GVT-Mitteilungen -> Tunner & Brengelmann

 

 

"Advances in Behavior Therapy", New York, erscheint erstmalig

 

 

Ivar Loovas (Los Angeles) 6 Monate am MPI Kinderpsychiatrie

 

 

Cohen wechselt nach kurzem Aufenthalt in M├╝nchen an die Universit├Ąt Konstanz und baute dort ab 1969 zusammen mit Florin, Davies-Osterkamp, Anselm Grusche und Helmut Sell eine station├Ąre Verhaltenstherapie auf

Margraf, 1996a

 

Verhaltenstherapie wird erstmals auf der TEAP Tagung der experimentell arbeitenden Psychologen in Bern vorgestellt (Tn: v.a. Bergold, Florin, Gottwald; Rey, Tunner)

Gottwald-Interview

 

Bl├Âschl: Grundlagen und Methoden der Verhaltenstherapie, erstes eigenst├Ąndiges VT-Buch, das keine ├ťbersetzung war

 

 

Ulmann & Krasner: A Psychological Approach to Abnormal Behavior

 

 

Kongress f├╝r kritische und oppositionelle Psychologie in Hannover

Gleiss, 2000

Ende der 60er

├ľffentliche Skandalisierung der Zust├Ąnde in der Psychiatrie durch Presseberichte

 

1970er

Kritiken der VT:
- Mitscherlich, 1970: VT als Gehirnw├Ąsche und Primitvpsychologie
- Strotzka 1972: reine Symptomorientierung als Behandlungsziel
- Eberenz, 1974: Verallgemeinerung von Ergebnissen der Tierforschung auf den
  Menschen unter Ausklammerung aller damit verbundenen Probleme

Kraiker, 1977

1970

Das Fach "Psychosomatische Medizin und Psychotherapie" wurde in die neue Approbationsordnung für ÄrztInnen aufgenommen

SGIPT

 

Antrag und Debatte im Bundestag zur Lage der Psychiatrie

SGIPT

 

Kanfer lehrt ca. 6 Monate in M├╝nster als Gastdozent (Bartling, Fiedler, Fiegenbaum, Fliegel, Franke, Hellhammer, Reiss, Schulte, Vaitl, D. Zimmer als Tn)

Margraf, 1996a

 

Gesellschaft f├╝r wissenschaftliche Gespr├Ąchspsychotherapie (GWG) gegr├╝ndet

 

 

20.-23.07.: Erster verhaltentherapeutischer = erster GVT-Kongress in M├╝nchen

 

 

Sozialistisches Patientenkollektiv (SPK) gegr├╝ndet von dem Assistenzarzt Dr. Wolfgang Huber

 

 

Kanfer & Phillips: Learning Foundations of Behavior Therapy, 1975 auf Deutsch erschienen

 

1970

"Behavior Therapy", New York, London, erschien erstmalig

 

 

"Journal of Behavior Therapy and Experimental Psychiatry", Oxford, erschien erstmalig

 

1970/71

1970 -> Rachman: Verhaltenstherapie bei Phobien 1971 -> Meyer & Chesser: Verhaltenstherapie in der klinischen Psychiatrie; etwa gleichzeitig in den USA vier umfassende Lehrb├╝cher der Verhaltenstherapie ver├Âffentlicht -> Darstellung von Methoden und Ergebnissen

Kraiker, 1977

1971/ 1973

Skinner: Jenseits von Freiheit und W├╝rde

 

1971

Am 23.6. Beschluss des Bundestages, die Regierung mit der Organisation der Psychiatrie Enquete zu beauftragen

SGIPT

 

20.-23. 07.71: 3. Tagung GVT = erster Kongress der EABT (European Association of Behavior Therapy); offizielle Gr├╝ndung der EABT im Rahmen des Kongresses (├╝ber 1200 Teilnehmer aus 14 verschiedenen L├Ąndern), Brengelmann wurde erster Pr├Ąsident

Mitteilungen

 

Intensiv-Kurs mit V. Meyer in M├╝nchen

Kraiker, 1977

 

Gruppe von Studenten fordert die Diskussion um Ausbildungsinhalte und Mitgliedschaftsrechte; Reflexion der sozialen Aspekte psychischer Krankheiten und der Psychotherapie

Mitteilungen

 

08.10.: "Deutscher Berufsverband der Verhaltenstherapeuten" (DBV) in M├╝nster gegr├╝ndet
  -> Weiterbildungskurse vom DBV wurden vom Arbeitsamt gef├Ârdert

Mitteilungen

 

Information des Vorstands des DBV: Verhandlungen mit der Bundes├Ąrztekammer, Ministerien, Krankenkassen

Bergold, 1984

 

Gr├╝ndung der ├ľsterreichischen Gesellschaft f├╝r Verhaltensforschung, Verhaltensmodifikation und Verhaltenstherapie (├ľGVT)